St. Patricks Day Macarons – ab jetzt vegan!

Hallo an alle & Happy St. Patricks Day!

Zu meinem liebsten Feiertag darf es dann mal wieder etwas besonderes sein.
Natürlich in grün!
Die Macarons.
Und als wäre dieses kleine Gebäck nicht schon schwer genug, habe ich mir vorgenommen die vegane Variante ganz ohne Ei herzustellen.

Ich experimentiere jetzt schon seid längerer Zeit mit veganen Kuchen und Gebäcken und ich bin positiv überrascht wie viel sich wirklich aus nur wenigen Zutaten backen lässt. Ei und Butter lassen sich ganz einfach ersetzen.
Heute möchte ich euch kurz das Geheimnis hinter den veganen Macarons zeigen. Es nennt sich Aquafaba, Kichererbsenwasser (Aqua=Wasser; faba=Bohne).
Die Hülsenfrüchte geben beim Einweichen viele ihrer Proteine ins Wasser ab, so entsteht eine Flüssigkeit, die von den Inhaltsstoffen denen eines tierischen Eiweißes ähnlich ist und sich auch ähnlich aufschlagen lässt.

Natürlich habe ich vorher Online recherchiert und viele Rezepte getestet. Bis ich auf ein ähnliches wie dieses gestoßen bin. Bei Macarons kommt es ja auf so einige Gegebenheiten an. Angefangen bei „wie oft muss die Masse gerührt werden bis sie die richtige Konsistenz hat?“, bis zur Ofentemperatur, Backzeit, usw…
Nur nicht aufgeben, man muss sich nur an das Rezept halten und mit dem eigenem Ofen etwas experimentieren bis man die richtigen Temperaturen etc. für sich gefunden hat.

Genug Infos, jetzt gehts ans Backen. Viel Erfolg!


Das Rezept

Zutatenliste für ca 20 Macarons

  • 110 Gramm gemahlene Mandeln
  • 108 Gramm Puderzucker
  • 75 Gramm Aquafaba
  • 1/2 Teelöffel Weinsteinbackpulver
  • 66 Gramm Zucker
  • Gel- oder Puderlebensmittelfarbe
  • Füllung: z.B. Lotuscreme(vegan)

Zubereitung

  1. Als erstes sollten alle Zutaten ganz genau abgewogen sein, bevor mit der Herstellung von Macarons begonnen wird.
  2. Mandeln und Puderzucker sieben.
  3. Das Aquafaba in der Küchenmaschine aufschlagen lassen.
  4. Nach ca. einer Minute das Weinsteinbackpulver unterlaufen lassen.
  5. Jetzt auf höchster Stufe schlagen und dabei den Kristallzucker einrieseln lassen. (Hier wenn gewünscht die Lebensmittelfarbe ebenfalls zugeben.)
  6. Weiter schlagen bis steife Spitzen entstehen.
  7. Als nächstes die gesiebten, trockene Zutaten zum aufgeschlagenen Aquafaba hinzugeben und mit einem Spatel vorsichtig unterheben.
  8. Die Masse mit dem Spatel so oft vorsichtig über den Schüsselboden streichen bis sie mühelos vom Spatel fließt.
  9. Wenn die Oberfläche der Masse glänzt und sich keine Spitzen mehr bilden ist sie fertig. Nur Vorsicht! Falls zu viel untergehoben wird, könnte die Masse zu flüssig werden.
  10. Dies ist mit der wichtigste Teil bei der Herstellung von Macarons. Zu wissen ob die Masse fertig ist, braucht einiges an Übung und viel Geduld.
  11. Die Masse nun in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.
  12. Gleichmäßige Kreise auf Backpapier oder Backmatten spritzen.
  13. Das Backblech dann mehrmals auf die Oberfläche der Küche klopfen, damit sich alle Luftbläschen lösen.
  14. Mit einem Zahnstocher können noch übrige Bläschen entfernt werden.
  15. Die Schalen dann je nach Raumtemperatur 30-45 Minuten trocknen lassen. Man muss sie berühren können ohne das etwas von der Masse am Finger kleben bleibt.
  16. Den Ofen auf 140 °C Ober- Unterhitze vorheizen.
  17. Jedes Backblech im normalen Haushaltsofen immer separat im oberen drittel backen.
  18. Die Macarons nun für 20-30 Minuten backen.
  19. Nach dem Backen unbedingt vollständig auskühlen lassen und erst dann vom Blech nehmen.

    Et voilà!

Keine Zauberei, probierts aus! 😉

Sláinte🍻 & süße Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s