Sangria-Moussetörtchen – Urlaubsfeeling im April

Sangria

Ein sonniges Hallo! 
Es ist gerade mal April und wir hatten in den letzten Tagen schon Temperaturen an die 30 °C. Ist doch klar, dass man da Lust auf Cocktail am Strand bekommt oder? Ich habe da direkt an Sangria gedacht und kleine Moussetörtchen daraus gezaubert. Im halbgefrorenen Zustand schmecken sie dann auch wie ein Sangria-Eis. Probiert es mal aus!

Für dieses Rezept plant man am besten zwei Tage Zubereitungszeit ein, sodass die Moussetörtchen gut durchfrieren können. Das ist wichtig um eine schöne glatte Mirrorglazeoberfläche hinzubekommen. Wenn man keine Mirrorglaze herstellen möchte kann man seine Törtchen auch mit etwas Kakaobutter absprühen. So erhält man einen matten Look.
Viel Spaß beim ausprobieren! 

Foto 21.04.18, 20 01 30


Das Rezept
Foto 21.04.18, 19 59 26

Zutatenliste für 8 Portionen je ca. 100 g

Orangenkern

  • 2 Orangen
  • 100 g Zucker
  • 3 Blätter weiße Gelatine

Sangria – Mousse

  • 3 Blätter weiße Gelatine
  • 2 Eigelb
  • 75 g Zucker
  • 200 ml Rotwein, lieblich
  • 2 Orangen, Saft und fein abgeriebene Schale
  • 400 ml Schlagsahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Reste eines Biskuits oder Rührteiges -> Böden für die Törtchen

Mirrorglaze

  • 10 g Gelatine gemahlen
  • 60 g Wasser kalt
  • 150 g Glukosesirup
  • 150 g Zucker
  • 75 g Wasser
  • 100 g Kondensmilch, gesüßt
  • 150 g weiße Schokolade
  • Lebensmittelfarbe (Gelfarbe)

 

Zubereitung

  1. Als Erstes stellen wir den Kern für die Törtchen her. Dazu die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und eine Form mit Alufolie auskleiden.
  2. Die Orangen auspressen und den Saft durch ein Sieb passieren.
  3. Den Saft zusammen mit dem Zucker aufkochen lassen und vom Herd nehmen.
  4. Die Gelatine einrühren.
  5. In die Form mit Alufolie füllen und für mindestens eine Stunde ins Gefrierfach stellen.
  6. Wenn die Masse fest und gummiartig ist, kann man etwas kleinere Kreise ausstechen und diese beiseite stellen.
    Foto 20.04.18, 20 41 34
  7. Als nächstes stellen wir die Mousse her. Die Formen und die Orangenfruchtkerne bereit stellen.
  8. Aus Biskuit oder Rührteig ebenfalls kleine Kreise ausstechen und mit etwas Rotwein tränken.
    Foto 20.04.18, 19 57 56
  9. Die Sahne nicht zu weit mit Vanillezucker aufschlagen und kühl stellen.
  10. Dann die Eigelbe mit dem Zucker auf ca. 85 °C unter ständigem rühren erhitzen um möglichst viele Bakterien abzutöten. Die Masse sollte weißlich und etwas dick werden. (Bis zur Rose abziehen)
    Nicht zu lange erhitzen, sonst erhält man Rührei!
  11. Den Topf in ein Eisbad stellen und weiter rühren bis sie etwas runter gekühlt ist.
    (Kleiner Tipp: Wenn man doch kleine Stücke in der Eimasse hat, jetzt einmal durchsieben.)
  12. Die Masse dann am besten mit Hilfe einer Küchenmaschine mindestens 5 Minuten weiter aufschlagen lassen. Das Volumen nimmt zu, die Masse wird noch cremiger und luftiger.
  13. Den Rotwein und Orangensaft unterrühren.
  14. Zum Schluss die Sahne unterheben.
  15. Jetzt kann die Mousse in die Formen gefüllt werden. Ich verwende hier meine Lieblingsformen „Gemma“ von Silikomart. Gelingt aber mit jeder anderen Form genauso gut.
    Etwas Mousse in die Form füllen.
    Foto 20.04.18, 21 14 31 (2)
  16. Die Orangenkerne hinein drücken.
    Foto 20.04.18, 21 14 53
  17. Mit der restlichen Mousse auffüllen.
  18. Oben drauf den getränkten Boden setzen.
  19. Die Formen am besten über Nacht gut durchfrieren lassen.
  20. Die Mirrorglaze kann noch am selben Tag vorbereitet werden und kann am nächsten Tag wieder auf ca. 35 °C erhitzt werden.
  21. Hierfür die Gelatine wieder in kalten Wasser auflösen lassen.
  22. Zucker, Glukosesirup und Wasser in einem Topf kurz aufkochen lassen und von der Kochstelle ziehen. Nun die Gelatine und die Kondensmilch hinzufügen.
  23. Danach die Kuvertüre in der warmen Zuckermasse auflösen. Zum Schluss mit dem Pürierstab fein pürieren und sieben. Dabei keine Luft unterschlagen um Bläschen zu vermeiden.
  24. Mit einer gewünschten Gelfarbe einfärben. 
  25. Die Mirrorglaze mit Folie abdecken und im Kühlschrank auf 35 °C abkühlen lassen.
    Wenn sie zu kalt wird, kann man sie wieder erhitzen.
  26. Die gut durch gefrorenen Törtchen aus den Formen nehmen und auf Erhöhungen stellen.
    Foto 21.04.18, 19 32 44
    Foto 21.04.18, 19 32 52 (1)
  27. Nicht zu lange antauen lassen und am besten direkt die Mirrorglaze drüber gießen.
    Kurz abtropfen lassen und fertig sind die kleinen Kunstwerke.
    Der Sommer kann kommen!

    Foto 21.04.18, 20 03 57
    Foto 21.04.18, 19 44 00 (1)
    Foto 21.04.18, 20 44 20Ich habe meine Sangria Törtchen zum Geburtstag verschenkt. Mal eine etwas andere, originellere Idee für eine Weinliebhaberin als eine einfache Flasche Wein. 😉


Süße und sonnige Grüße,

2016-25-12--18-12-22

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s